siju snacks siju snacks

Wieder mal den Puls fühlen: Wie geht’s uns denn morgen? Düsseldorf leuchtet der weltgrößten Fachmesse für das Gesundheitswesen entgegen. Wir sind gespannt und machen uns wieder auf. Insbesondere ahnen wir übrigens endlich telemedizinische Fortschritte. »

Was ist auf dem Kopf? Auf dem Kopf wachsen Haare! Wer keine hat, hat wohl ein Problem, sagt der Volksmund. Es wäre nicht das erste Mal, dass das Volk sich irrt. Aber: Interessant ist der neue, große Webwurf der Firma Schwarzkopf. Keine 2.0-Initative, aber trotzdem ein anderer Ansatz. »

Dürfen wir Ihnen kleine snacks anbieten? Verstehen Sie das getrost doppelsinnig. Einerseits laden wir Sie regelmäßig zu kleinen gedanklichen Ausflügen ein, andererseits bieten wir Ihnen eigenständige und charaktervolle Kommunikationsideen für Ihr Unternehmen. »

Ein gelungenes Beispiel für Multichannelmarketing? Wenn man in unserer entwickelten Medienkultur etwas mitteilen möchte, was andere nachvollziehen können sollen, damit sie es in ihre persönlichen Problemlösungsstrategien integrieren können, muss man primär bedenken, welcher sympathische Weg den Anstoß zum Lernen geben kann. »

Ich möchte die snacks nicht! Abbestellen!
.

„Be part of it.“ Warum eigentlich? Neue Garderobe für den OP, das bessere Bett, noch mehr Bilder ... die Medica ist eine vielfältige Initiative und gefällt, weil es immer wieder gelingt, kreative Ingenieure und medizinische Kompetenz, politische Propheten und worldwide denkende Techis anlässlich eines Forums zu versammeln. Wegen demografischer Fragen und Versorgungsthemen in der Fläche sehen wir Zukunftsthemen im Dunstkreis des eMediaforums. Wenn Sie das genau wissen wollen: Während der Messe über +49 (0) 171 45 71 426. Klar, dass es auch hier darum geht, in der Zukunft die richtigen Antworten parat zu haben. Und das braucht Kommunikation. Und dafür sind wir ja da.

Die Düsseldorfer Haarpfleger, bekannt unter "Schwarzkopf", platzieren ihren „Content“ anders, als alle (?) anderen: Nicht die bloße Selbstinszenierung, der selbst gemachte Applaus üblicher Websites steht hier auf Seite 1. Die Analyse des Käuferverhaltens - will sagen Webusers - führte zu einer ganz neuen inhaltlichen Struktur. Der Kunde hat Fragen, Probleme, Nöte und Sorgen. Das veranlasst ihn, sich via Suchmaschine die Webwelt zu erschließen. Und diese Fragen sind „natürlich nicht“ primär an Produktnamen orientiert, sondern beziehen sich auf den Alltag und Alltagsbegrifflichkeit. (Die völlig Markenaffinen bleiben hier mal außen vor!) In Konsequenz wurde eine Website geschaffen, die ähnlich einem Ratgeberportal, die Menschen bei Ihren Fragen abholen will: Zählen Sie hier mal Ihre Clicks, bis Sie eine klassische Produktpräsentation sehen. Die Seite ist durchaus hair-stylish, aber es springt dich kein Produkt direkt an. Wir finden, ein interessanter Ansatz. Aber, liebe Schwarzköpfe, um ein „Medium“ zu sein, braucht es dann doch noch ein wenig mehr. Der Fokus ist durch die geänderte Präsentationsfolge neu ausgerichtet – aber das ist keine Revolution. Nur „very charming“ aus Weballtagssicht. Deshalb sind wir für Fokusveränderungen ... und Sie doch eigentlich auch.

Vordergründig sind unsere snacks ein regelmäßig/unregelmäßig erscheinender Newsletter: Zum schnellen Erfassen, Lesen, wenn das Hirn einhakt, Nachvollziehen oder auch Nachfragen. Es sind gesammelte „Miszellen vom Wegesrand der Arbeit“, ernsthafte Spiele, reale Ironie, manchmal leicht bitter, immer Ausgangspunkte für Diskussionen über „Kommunikation in der Jetztzeit und morgen“. Unsere Arbeit, unsere Leistungen sind zweckgerichtet, für unsere Auftraggeber und deren Themen. snacks wollen/sollen vermitteln, dass wir und wie wir die Dinge sehen. „Wenn sich was ändern soll, muss sich was ändern“ ist auch nur die Kurzfassung eines Lebensaspektes. Insofern sind wir entschieden für Hirnerweiterung vor der Konzentration in einem Claim. Für Sie, unsere Kunden und Partner, würden wir uns dafür furchtbar dick machen (erweitern) und eine Lösung auf den Nagelkopf schlagen. Alles klar? Klar.

Heute schon gelächelt? Als wir uns mit den Partnern der „siju-PersonalMarketingInitiative 2011“ abstimmten, war sofort klar, dass die Kommunikation, kompakt, sympathisch, preisbewusst, variabel, wiederholt und auf verschiedenen Wegen stattfinden muss. Dabei stand im Vordergrund, unseren Botschaftsempfängern dieses kleine, gewisse Schmunzeln nahe zu bringen: Die Aktion war 5-stufig (3-stufig für die Schweiz) angelegt und spielte thematisch mit den Fragen rund um die Personalakquise und wichtige Teams (Ali Baba und seine Freunde (40), kleinwüchsige Spezialisten im Bergbau (7), schwäbisches Sicherheitsunternehmen (7)). Ein klassischer Brief als personalisierter Adressträger nahm die aktuellen Fragen auf, via snacks, eMail-Footer und Website wurde das Generalthema kommuniziert. Wir freuen uns über neue Freunde, aktuelles Personalmarketing in neuer Südwest-Qualität und einige Tausend frische WWW-Kontakte. Interessiert?

Diese snacks machen Appetit! Wer sollte sie noch lesen? Geben Sie den Tipp einfach weiter: Einige snacks sind auf unserer Website zu finden und eine kurze Nachricht genügt, um in den Verteiler aufgenommen zu werden.

Diese Information (Newsletter) ist für Kunden, Partner und Interessenten der siju business networks GmbH. Wir freuen uns über die Resonanz, danken herzlich und versprechen, uns auch in Zukunft ausschließlich um spannende Themen zu bemühen. Aber unsere Welt ist so vielfältig, dass die Kunst wohl eher in einer treffenden Auswahl besteht. Wir wollen Sie auf keinen Fall mit dieser Informationssendung belästigen. Gegebenenfalls entschuldigen wir uns hiermit ausdrücklich. Ihre Abbestellung löscht Ihre Daten automatisch, wenn Sie die Routine mit Ihrer Empfängeradresse anstoßen.

Gegebenenfalls wird in diesen snacks auf fremde Websites verlinkt. Die Nutzung dieser Links erfolgt uneingeschränkt auf eigenes Risiko. siju übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Verfügbarkeit und die Benutzung dieser Links/Seiten.